Geschlachtet und ausgeweidet…

Ab und an erfährt man zufällig wie andere arbeiten. Eigentlich „Ohne Worte“.

Problem war das Elektronikschloss. Vermutlich ein harmloser Tastaturdefekt, den man von aussen leicht in 30 min. hätte beheben können. Ist bei dem Modell meistens so.

Und selbst wenn nicht, wäre das für einen winzigen Bruchteil der Kosten zu lösen gewesen, Tresor wäre auch nicht Schrott und müsste entsorgt/ neu angeschafft werden. Diese Folge-Kosten sind da ja noch gar nicht mit enthalten!!! Und den Dreck und Gestank von stundenlangem Schneiden muss auch erst wieder beseitigt werden.

Aber man kennt die Abzocke ja aus dem Schlüsseldienstbereich zu Genüge. Die kleinen seriösen Firmen von nebenan werden dort von überregionalen Zentralen, die kräftig abzocken, mit massiver Werbung verdrängt. Zum Glück ist das im Tresorbereich noch nicht so schlimm, aber kommt auch nicht zum ersten Mal vor.

Über 3000.-… und die Folgekosten für Entsorgung, Neukauf, Transport… da hätte der Kunde besser mal jemand angerufen der sich mit sowas auskennt.

Dieser Beitrag wurde unter B&R Geschichten aus dem Alltag, Beratung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*