Alter Banktresor im Supermarkt, Einbrecher an Öffnung gescheitert!

Nach einem Einbruchschaden mussten wir einen ausrangierten Banktresor öffnen, der mittlerweile in einem Supermarkt seinen Dienst tat. Wie sich herausstellte war er schwer von den Einbrechern misshandelt worden. Mittels Schneidbrenner wurden Scharniere und Beschläge abgetrennt, das komplette Türblatt herausgeschnitten etc.

Aber er hat standgehalten! Die Straftäter scheiterten an massivem mit Polypstahlschienen armiertem Beton und einer massiven, 5cm dicken Hartgussplatte.

Leider konnte die Öffnung auf Grund der schwersten Beschädigung nur mit Gewaltwerkzeugen fortgesetzt werden. Eigentlich nicht unser Ding, aber wenn es nicht anders geht… die Kiste hatte ja ohnehin einen Totalschaden.

Als die schweren Türen dann geöffnet waren, konnten wir sie auf eine Palette fallen lassen. Diese Türen wiegen jeweils geschätzt 500kg! Idiotisch die Scharniere abzuschneiden, deshalb geht die Türe nicht auf. Massive Bolzen sichern in alle 4 Richtungen. Nur wenn das Riegelwerk dann auf ist, fällt sie um.

Abgetrenntes Türblatt

Abgetrenntes Türblatt

Scharnier, abgeschnitten

Scharnier, abgeschnitten

Abgerissene Griffe, Abgeschnittene (2) Lafetten und Zahlenknopf

Abgerissene Griffe, Abgeschnittene (2) Lafetten und Zahlenknopf

Ab hier mussten wir weiter machen...

Ab hier mussten wir weiter machen…

Dieser Beitrag wurde unter B&R Geschichten aus dem Alltag, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*

*