Wartungsarbeiten am Tresor

Wegen mehrfacher Nachfrage ob Tresore eine „Inspektion/ Wartung“ benötigen in bestimmten Zeiträumen, hier ein paar Hinweise aus unserer Erfahrung.

Falls sich irgendetwas komisch, schwergängig oder anders anfühlt oder anhört bei der Bedienung, am besten zeitnah Kontakt mit einem Profi aufnehmen. Nicht warten bis es zu einem ausgewachsenen Problem kommt, weil keine Öffnung mehr möglich ist!

Abhängig vom Modell, Bauqualität, Nutzungshäufigkeit, Standortbedingungen und der Schlossbestückung ergeben sich unterschiedliche sinnvolle Dinge die man tun sollte. Auch unterschiedliche Intervalle, die sinnvoll sind. Deshalb ist das Thema schwierig pauschal zu beantworten. Ich versuche möglichst verständlich in mehrere Teile zu untergliedern.

Generell:

Türscharniere regelmäßig schmieren, ansonsten evtl. irreparabler Schaden! Die meisten Scharniere können nachgestellt werden, wenn die Türe sich gesenkt hat. Verriegelungsbolzen schmieren. Wer sich traut die Türabdeckung hinten abzunehmen, kann auch das Riegelwerk und bewegliche Teile innen schmieren. Hinweis am Ende bitte beachten! NIEMALS Öl oder Fett IN die SCHLÖSSER! Das würde nur langfristig zu Problemen führen!

Elektronikschlösser:

Kaum Wartung möglich. Bei starkem Verschleiss von Tastatur oder Schloss, austauschen. Wenn sich wichtige Dinge im Tresor befinden, auf die man schnell Zugriff haben muss- evtl. in Intervallen von 6-10 Jahren vorsichtshalber austauschen oder redundantes System mit Notöffnung einbauen. Die meisten Elektronikdefekte zeigen sich nicht vorher, das Schloss stirbt ohne Vorankündigung irgendwann! Elektronik ist immer nur eine Zeitfrage, so wie auch jedes andere Elektronikgerät irgendwann plötzlich nicht mehr funktioniert.

Mechanische Kombinationsschlösser:

Sollten umgehend vom Profi geöffnet, zerlegt, auf Verschleiß geprüft und gereinigt werden, wenn sie ungewöhnlich/ schwer gehen oder nicht beim ersten Mal öffnen. Niemals einfach Schmiermittel in das Schlossgehäuse sprühen! Es gibt ein paar Stellen die man gezielt schmieren kann. Aber auch andere, die Funktionsstörungen verursachen können wenn dort Schmiermittel ist. Auf vielen alten Kombis steht sogar auf dem Deckel: Nicht schmieren! Achtung! Niemals den Tresor verschließen wenn der Deckel nicht auf dem Schloss montiert ist! Hier gibt es meist einen Sicherheitsmechanismus, wenn das Schloss ohne den Deckel zu gemacht wird, geht es nicht mehr auf!

Schlüsselschlösser:

Auch hier nicht ungezielt Schmiermittel einbringen. Nichts in das Schlüsselloch sprühen. Kann sein, dass es kurzfristig eine Verbesserung bringt, aber langfristig wird es Probleme verstärken und weitere Schäden verursachen! Wenn es schwergängig ist hat das meist andere Ursachen, diese Schlösser sind konstruiert um ohne Schmiermittel auszukommen. Nur ein Beispiel von vielen: Der Schlüssel ist heruntergefallen und leicht beschädigt. Jetzt klemmt er etwas auf dem Dorn im Schloss. Schmiermittel wird das leichtgängiger machen, aber langfristig wird der Dorn gelockert und das Schloss wird nicht mehr so einfach zu öffnen sein für den Laien.

Hinweis:

Es kommt häufig vor dass Kunden anrufen, die etwas zerlegt haben und nicht mehr korrekt zusammenbauen können. Bestenfalls ist die Türe noch offen und das Problem ist leicht lösbar. Schlimmstenfalls ist die Türe zu, ein undefinierbarer Fehler in der Mechanik innen weil irgendetwas falsch zusammengebaut oder vergessen wurde. Dann kann das Problem ungeahnte Ausmaße annehmen. Bitte überlegen sie gut ob es im Bereich ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten liegt bevor sie etwas zerlegen! Und wenn, dann immer die korrekte Funktion bei GEÖFFNETER TÜRE mehrmals prüfen. Machen auch wir so, bevor wir die Türe das erste Mal wieder schließen.

Dieser Beitrag wurde unter Beratung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*

*